ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DAS WGM

Allgemeine Bestimmungen
Geländeordnung
Hausordnung
Streitbeilegung für Verbraucher

--> Agb herunterladen <--
--> Zurück zur Seite <--
Stand: 01.01.2018

1. Erwerb von Tickets

Tickets für das WGM 2018 können nur auf der Homepage www.wgm-festival.de Erworben werden. Bei abgeschlossenen Geschäftsvorfällen ist eine Rückgabe der erworbenen Tickets ausgeschlossen.

2. Zutrittsberechtigungen

Säuglinge und Kleinkinder unter 8 Jahren ist der Zutritt zur Veranstaltung nicht gestattet. Kinder zwischen 8 und 14 Jahren dürfen nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person das Konzert besuchen. Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren sind mit schriftlicher Erlaubnis der Eltern oder der Sorgeberechtigten bis 24 Uhr ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten Person zugelassen. Es gelten hier die gesetzlichen Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes (JuSchG).

3. Die Haftung des Veranstalters

Die vertragliche und gesetzliche Haftung des Veranstalters für Schäden gleich welcher Art ist ausgeschlossen. Dieser Ausschluss gilt nicht für Schäden, die der Veranstalter vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt hat, in Fällen von (einfacher) Fahrlässigkeit des Veranstalters für Schäden, die auf einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit beruhen, sowie für die einfache fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch den Veranstalter. Wesentliche Vertragspflichten sind alle Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages ermöglichen und auf deren Einhaltung der Besucher regelmäßig vertraut und vertrauen darf. In den Fällen einfacher fahrlässiger Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung des Veranstalters –mit Ausnahme von Schäden an Leben, Körper oder Gesundheit- auf den vertragstypischen, für den Veranstalter bei Ausschluss des Vertrages oder Begehung der Pflichtwidrigkeit vorhersehbaren Schaden begrenzt. Insoweit ist die Haftung des Veranstalters für Schäden ausgeschlossen, die ausschließlich dem Risikobereich des Besuchers zuzurechnen sind. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und –Beschränkungen gelten auch für die Haftung des Veranstalters für seine Organe, Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen sowie die persönliche Haftung der Organe, Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen des Veranstalters.

4. Betreten und Verlassen des Veranstaltungsgeländes

Vor dem erstmaligen Betreten des Veranstaltungsgeländes werden die Eintrittskarten komplett entwertet. Diese entwerteten Eintrittskarten sind immer mitzutragen und bei verlangen von berechtigten Personen vorzuzeigen. Bei Wiederbetreten des Geländes ist die Eintrittskarte stets unaufgefordert vorzulegen, ansonsten besteht kein Anspruch auf Einlass.

5. Sicherheitskontrollen

Beim Einlass auf das Veranstaltungsgelände findet aus Gründen der Sicherheit und Ordnung sowie der Müllvermeidung eine Sicherheitskontrolle mit Körperkontrolle (Bodycheck) durch den Sicherheitsdienst statt. Der Veranstalter ist berechtigt, den Zutritt zu der Veranstaltung zu verweigern, sofern der Besucher nicht erlaubte Gegenstände bei sich führt.

6. Bild- und Tonaufzeichnungen auf dem Veranstaltungsgelände

Auf dem Veranstaltungsgelände sind nur Kleinbildkameras und Handys mit Kamerafunktion zugelassen. Alle anderen Geräte sind nicht zugelassen und können mit der Verweigerung der Zutrittsberechtigung belegt werden.

7. Verwertung von Ton- und Bildaufnahmen

Der Besucher willigt unwiderruflich in die unentgeltliche Verwendung seines Bildnisses und seiner Stimme für Fotografien, Live-Übertragungen, Sendungen und/oder Aufzeichnungen von Bild und/oder Tonaufnahmen, die vom Veranstalter oder sonstigen Dritten im Zusammenhang mit der Veranstaltung erstellt werden, sowie deren anschließende Verwertung in allen gegenwärtigen und zukünftigen Medien (wie insbesondere in Form von Ton- und Bildtonträgern sowie der digitalen Verbreitung, bspw. über das Internet) ein.

8. Ausschluss von Besuchern

Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes, insbesondere dann, wenn ein Besucher auf dem Veranstaltungsgelände Straftaten (z.B. Körperverletzungen, Diebstahl, Drogenhandel) begeht oder Feuerwerkskörper abbrennt, andere Besucher gefährdet, ist der Veranstalter berechtigt, den Besucher von der Veranstaltung auszuschließen. Macht der Veranstalter von seinem Ausschlussrecht Gebrauch, so verliert die Eintrittskarte ihre Wirksamkeit. Ein Anspruch auf erneuten Einlass oder Rückerstattung des Kaufpreises ist ausgeschlossen.

9. Hör- und Gesundheitsschäden

Der Veranstalter haftet für Hör- und Gesundheitsschäden nur, wenn ihm und seinen Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder Fahrlässigkeit zur Last fällt oder eine Verkehrssicherungspflicht schuldhaft nicht erfüllt wurde. Eine unmittelbare Nähe des Besuchers zu den Lautsprecher-Boxen ist zu vermeiden und Absperrungen unbedingt zu beachten. Der Gebrauch von Gehörschutz wird insbesondere in der Nähe der Bühne dringend empfohlen.

10. Umgang mit der Eintrittskarte

Die Eintrittskarte ist aufzubewahren und nach ihrer Entwertung nicht mehr übertragbar. Ein gewerblicher Weiterverkauf der Tickets ist nicht gestattet. Die Tickets dürfen nicht zu einem höheren Preis, als dem sich aus dem Ticket ergebenden Ticketpreis zuzüglich nachgewiesener und (ggf. anteilig) gezahlter Gebühren, die beim Erwerb des Tickets berechnet worden sind, privat veräußert werden. Insbesondere ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Veranstalters weder die Verwendung von Tickets für gewerbliche Werbe- und/oder Marketingzwecke (bspw. als Gewinn für gewerbliche Preisausschreiben und/oder sonstige Gewinnspiele), noch der Ticketverkauf in dem vom Hausrecht des Veranstalters erfassten Zugangs- und/oder Eingangsbereichs des Veranstaltungsgeländes gestattet. Ein Verstoß gegen diese Bedingungen führt zum entschädigungslosen Verlust der Zutrittsberechtigung, d.h. das Ticket verliert in diesem Fall seine Gültigkeit, und der Veranstalter ist zum entschädigungslosen Einzug dieser Eintrittskarte berechtigt. Bei Verlust der Eintrittskarte erfolgt kein Ersatz.

11. Anreise der Besucher/Parken/Zuteilung von Flächen

Der Besucher ist für seine Anreise zu der Veranstaltung selbst verantwortlich und parkt sein KFZ auf eigene Gefahr. Wildes Parken ist untersagt und wird behördlich verfolgt. Fahrzeuge dürfen nur auf genehmigten Parkflächen oder Parkplätzen abgestellt werden.

12. Programmänderungen

Bei Festivals können Programmänderungen eintreten. Der Veranstalter bemüht sich im Fall der Absage einzelner Künstler (gruppen) um entsprechenden Ersatz, Ansprüche des Besuchers wegen der Absage einzelner Künstler (gruppen) bestehen nicht.

13. Sperrung/Räumung von Flächen

Aus Sicherheitsgründen kann der Veranstalter einzelne Park- und Veranstaltungsbereiche vorübergehend oder vollständig räumen und absperren ohne dass dies einen Anspruch auf teilweise Rückerstattung des Kartenpreises begründet. Den diesbezüglichen Anweisungen des Veranstalters oder den Anweisungen der von ihm beauftragten Personen und Firmen ist unmittelbar Folge zu leisten, um Gefahr für Leib oder Leben abzuwenden.

14. Witterungseinflüsse

Das Konzert findet grundsätzlich bei jeder Witterung statt. Der Veranstalter behält sich jedoch vor, bei einer witterungsbedingten Gefährdung der Besucher die Veranstaltung jederzeit zu unterbrechen oder abzusagen.

15. Aushänge und Anweisungen

Ergänzend gelten die aktuellen Aushänge und die Anweisungen des Ordnungspersonals vor Ort, sowie die aktuellen Hinweise auf der offiziellen Homepage des Veranstalters.

16. Anordnungen von Ordnung- und Sicherheitskräften

Den Anordnungen von Ordnungskräften und Sicherheitsdienst ist Folge zu leisten.

17. Keine Bewachung der Parkplätze

Eine Bewachung der auf Parkplätzen abgestellten Fahrzeuge erfolgt nicht. Das Parken von Fahrzeugen geschieht auf eigene Gefahr. Ordnungsdienstpersonal wird zur Einweisung eingesetzt und nicht zur Bewachung der Fahrzeuge.

18. Haftung des Veranstalters

Die Haftung des Veranstalters für Schäden durch Diebstahl oder Beschädigung auf den Parkplätzen oder auf dem Veranstaltungsgelände ist grundsätzlich ausgeschlossen. Der Veranstalter haftet grundsätzlich nicht für Schäden und Verluste, die dem Nutzer und Besucher durch Einbruch, Diebstahl, Feuer, Naturereignisse oder sonstigen Vorkommnissen entstehen.

19. Durchsuchung auf verbotene Gegenstände

Beim Betreten des Veranstaltungsgeländes werden Kontrollen durchgeführt. Der Veranstalter ist berechtigt, den Zutritt zum Veranstaltungsgelände zu verweigern, sofern der Besucher verbotene Gegenstände bei sich führt.

20. Verbotene Gegenstände auf dem Veranstaltungsgelände

21. Rettungswege

Unbedingt zu beachten sind die Abgrenzungen der Rettungswege. Die Rettungswege sind unter allen Umständen freizuhalten.

22. Verbot von Tieren

Das Mitführen von Tieren auf dem Veranstaltungsgelände ist nicht erlaubt.

23. Geltung des Jugendschutzgesetzes

Auf dem kompletten Veranstaltungsgelände gilt das Jugendschutzgesetz.

24. Unberechtigter Zutritt

Personen die sich ohne eine Berechtigung auf dem abgegrenzten Veranstaltungsgelände aufhalten, werden wegen Leistungserschleichung und Hausfriedensbruch angezeigt.

25. Gebot der Rücksichtnahme

Auf dem ganzen Veranstaltungsgelände gilt das Gebot der Rücksichtnahme.

26. Kein Eintritt für auffällige Besucher

Offensichtlich betrunkene oder vergleichbar auffällige Besucher haben keinen Anspruch auf Einlass zum Veranstaltungsgelände.

27. Nutzung der Toiletten

Urinieren außerhalb der dafür vorgesehenen Toiletten und Einrichtungen ist nicht gestattet.

28. Vandalismus

Mutwillige Beschädigungen jeglicher Art sind untersagt und werden als Vandalismus verfolgt.

29. Alternative Streitbeilegung

Sofern der Besucher das/die Tickets nicht direkt über die Homepage bezogen, sondern durch einen dritten erstanden hat, ist der Veranstalter nicht bereit sich an einem Streitbeilegungsverfahren zu beteiligen.